0621 – 391 821 12 (Mannheim) | 06201 – 488 35 00 (Weinheim)

Laufen Sie nicht immer das gleiche Tempo. Irgendwann sind die Adaptationen der Körpersysteme an diese Belastung abgeschlossen, es müssen neue überschwellige Trainingsreize gesetzt werden. Aus der Trainingswissenschaft weiß man schon länger, daß intervallartige intensive Belastungen sowohl die anaerobe, als auch die aerobe Kapazität effektiver steigern können als ausschließlich moderate Dauerbelastungen.

So kann z.B. nach dem Tabata Protokoll trainiert werden. Einer 20 sekündigen intensiven Belastung (schnelles Laufen/Sprint) folgt eine 10 sekündige Trabpause, ca. 8x wiederholt. Vorher sollte ein ausgiebiges Aufwärmen, evtl. mit Lauf ABC Übungen stattfinden und ein Auslaufen danach.

Diese Schnelligkeitsausdauerintervalle können 1x die Woche absolviert werden, u.U. nach einer vorherigen, ärztlichen Rücksprache (Bluthochdruckpatienten etc.). Anfänger sollten dieses Training erst nach und nach in Ihr Programm aufnehmen, da man hierfür muskulär und technisch stabil sein muss.

Auch das Immunsystem wird durch solche intensive Einheiten stärker belastet.

So ein HIT Programm ist auch als sehr stoffwechselaktives Training mit dem Dauerimpuls des miha bodytec Gerätes möglich. Die Aktivierung des Stoffwechsels durch dieses Tabata Training ist in verschiedenen Studien eindeutig nachgewiesen worden.

So konnte eine erhöhte Stoffwechsltätigkeit noch 24 Stunden nach dem Training belegt werden. Damit ist dieses Training in der EMS-Variante für das Ziel Gewichtsreduktion geradezu prädestiniert, denn es kann auch von eher Untrainierten im Vergleich zur Laufvariante absolviert werden.

Aber auch ein einfaches Fahrtspiel kann das Training effektiver u. interessanter machen. Verschiedene Tempi innerhalb einer Trainingseinheit fordern den Stoffwechsel in seinen verschiedenen Lagen und damit umfassender als die ewig gleichen Runden im gleichen Tempo.

http://en.wikipedia.org/wiki/High-intensity_interval_training